Unterbetten

Unterbetten

Während der Einsatz der Bettdecke jedem bekannt und plausibel ist, so ist das Unterbett weniger gebräuchlich und wird oft in der Nützlichkeit unterschätzt.

Das auf der Matratze liegende Unterbett kann vor Muskelverspannungen schützen und besonders gut Feuchtigkeit regulieren. Wenn’s um das letzte Quantum Punktelastizität geht, ist häufig die Kombination aus einem Unterbett und einer ‚Solo’ Volllatexmatratze vorteilhafter, als einer Matratze mit Steppbezug.

Dies ist besonders wichtig für Menschen die ein punktelastisches Bett wünschen, aber auf eine Klimaschicht nicht verzichten wollen.

Die wohl elastischsten  Matratzenauflagen sind aus Woll- oder Kamel Plüsch. Ein Unterbett erübrigt oftmals auch weitere Faserschichten in der Matratze und stellt gewissermaßen einen Schutz da.

Matratzen die mit einem Unterbett benutzt werden, sind aus hygienischer Sicht länger haltbar. Unterbetten können auch leichter mal gewendet oder gelüftet werden, als schwere Matratzen. Etwa nach fünf bis sieben Jahren gehören Unterbetten ausgewechselt.